Erlebniswald Ilsetal

CoronaPDFDrucken

 Ablauf des Kletterns, zusätzliche AGB während der Corona Zeit, In eigener Sache: Die Anmeldung bei uns

 

Ablauf des Kletterns

 

Ankunft mit Mundschutz und auf markierten Wegen

Keine Gruppenbildung, wenig und leise sprechen

Anmeldezettel ausfüllen und bezahlen

Gepäck verstauen

Eigene Handschuhe anziehen

Gurt entgegennehmen, nach Vorgaben anziehen und kontrollieren lassen

Der Gurt sollte nicht mit der blanken Haut in Berührung kommen

Einweisung – Pflicht für alle Teilnehmer

Klettern (Abstände einhalten, Mundschutz, Handschuhe)

Gurt ausziehen, auf größtmögliche Weite einstellen und am ausgewiesenen Ort aufhängen

Park auf ausgewiesenen Wegen verlassen

(Der Mundschutz kann während des Kletterns, wenn die Abstände eingehalten werden, heruntergezogen werden. Bitte nicht bei Begleitpersonen am Boden belassen, sondern immer selbst dabei haben. Ein Bändchen um den Hals verhindert, dass der Mundschutz herunterfällt.)

 

Zusätzliche AGB während der Corona Zeit

Erläuterungen dazu vor Ort und in der Einweisung

Es dürfen nur Besucher klettern, die top fit und gesund sind, auch kleinste Unpässlichkeiten führen zu einem Kletterverbot.

Telefonische Anmeldung ist erforderlich, da wir nur begrenzte Besucherzahlen in den Park lassen können und wir damit ein gestaffeltes Klettern über die gesamte Öffnungszeit ermöglichen.

Eigener medizinischer Mundschutz für alle Personen im Park.

Eigene Handschuhe.

Eigener Helm möglich, aber keine Helmpflicht.

Kletteroutfit sollte so sein, dass die Gurte keinen Kontakt mit der Haut haben.

Abstand im Park mindestens 1,50 m.

Abstand in den Parcours mindestens ein Element und eine Plattform.

Der schwarze Parcours wird auf Grund der Schwierigkeit gegebenenfalls nicht geöffnet.

Blauer Parcours und Flying Fox nur nach vorheriger ausführlicher Beratung möglich.

Kinder müssen von zwei Erwachsenen begleitet werden, sollten sich mögliche Schwierigkeiten bereits im Vorfeld ergeben.

Die geforderte Greifhöhe muss mehr als erreicht werden

Es gibt Situationen, da kommen wir uns zwangsläufig etwas näher: Gurte anlegen, Rettungen, Einweisungen. Hier trägt ausnahmslos jeder einen Mundschutz, egal ob vom Gesetzgeber befreit oder vom Arzt. Wir als Arbeitgeber haben die Pflicht unsere Gäste und unsere Mitarbeiter zu schützen. Wir bitten um Verständnis.

Das gastronomische Angebot beschränkt sich auf Getränke und original verpacktes Eis zum Mitnehmen.

Die Verweildauer im Park sollte auf ca. 2 Stunden begrenzt werden. Je nach der Zahl der Anmeldungen ist dieser Punkt eventuell individuell abänderbar.

Mit dem Gurtmaterial werden keine Nahrungsmittel zu sich genommen.

Gemeinsames Anreisen und Klettern ist nur den sich in häuslicher Wohngemeinschaft befindlichen Personen gestattet, alternativ sind die zum Zeitpunkt geltenden Gesetzmäßigkeiten zu Grunde zu legen.

Liebe Gäste, wir werden alles tun, um trotz der Einschränkungen einen angenehmen und sicheren Aufenthalt zu gewährleisten.

Bei Zuwiderhandlungen der gegebenen Besonderheiten sind wir aber gezwungen, den oder die Besucher des Parks zu verweisen.

Lassen wir uns alle nicht entmutigen, eigentlich sind uns doch alle die Hygiene-und Abstandsregeln bereits bekannt. Gesundheit und Sicherheit stehen bei uns seit je her an erster Stelle.

 

 

In eigener Sache: Die Anmeldung bei uns

 

In der letzten Saison mussten wir uns völlig neu organisieren.

Corona Regeln und an sonnigen Wochenenden oder in den Ferien Hochbetrieb im gesamten Ilsetal.

Es gibt Tage, da schaffen wir es nicht, an das Telefon zu gehen. Meistens klappt es oder wir rufen in Kürze zurück, aber manchmal…

Dann gibt es die spontanen Gäste…so es irgendwie geht, machen wir alles möglich, aber manchmal…

Dann gibt es Rettungen und es kommt zu Verzögerungen. Meistens geht alles schnell und reibungslos, aber manchmal…

…und in diesen aber manchmal… Situationen kommt es zu den berühmten Missverständnissen die schlechte Laune erzeugen und deshalb möchten wir hier ein paar Hintergründe offen legen.

Ein elektronisches Bestellsystem macht bei uns keinen Sinn, es ist zu starr. Es weiß nicht, ob vielleicht ein Papa mit kleinem Kind nur eine kurze Runde dreht und diese Gurte schon früh wieder zur Verfügung stehen. Andere Gäste möchten länger bleiben. Manche kommen in einer größeren Gruppe, so es erlaubt ist und und und. All das kann ich am Telefon erfragen und in den Kalender eintragen, den Mitarbeitereinsatz planen und in der allmorgendlichen Dienstberatung von 9:30 – 10:00 Uhr alle auf einen reibungslosen Ablauf einstellen.

Weiter unten seht ihr, wie meine Kalenderseite für Wochenenden und Ferien aussieht.

Viele unserer Gäste haben eine etwas längere Anreise. Ich takte die Anmeldungen stündlich und dann gibt es in dieser Gruppe auch die Einweisung oder mehrere Einweisungen.

Ich kann aber auch gut schieben, die Einen sind eher da, die Anderen stehen im Stau. Kein Problem. Bis wir gebuchte Zeiten weiter vergeben, warten wir mindestens eine Stunde.

Zwischen 13:00 – 14:00 gibt es meist einen Wechsel. Jetzt kann eine Warteliste greifen, zB für die Spontanbesucher, für die in der Früh kein Gurt mehr da war.

Ihr seht, wir möchten flexibel bleiben und für angenehme Stunden ohne Hektik sorgen. Es ist eure Freizeit, eine wertvolle Zeit mit der Familie. Wir sind die die arbeiten, ihr genießt! Lächelnd